In Ergänzung der in den Golfregeln und Decisions festgelegten Bestimmungen gilt für den Bereich des Golfplatzes Baden Hills Golf und Curling Club e.V. folgendes:

1.    Ausgrenzen (Regel 27)
  • links der Bahnen 1,2,3,13,17 und 18 sind durch die Innenkante der Straße gekennzeichnet
  • links der Bahnen 1,6,9,10,11,12 und 13 sind die durch weiße Pfähle und/oder Zaun gekennzeichnet
  • rechts der Bahn 10 und der Bahn 18 sind durch weiße Pfähle gekennzeichnet
  • die eingezäunte Pumpstation der Bahn 13 ist durch weiße Pfähle gekennzeichnet
  • hinter dem 15. und 18. Grün sind durch weiße Pfähle oder Zaun gekennzeichnet
  • die weißen Pfähle zwischen Bahn 15 und 16 gelten nur beim Spielen von Bahn 15 als Ausgrenze
2.    Boden in Ausbesserung (Regel 25)

sind durch blaue Pfähle und/oder weiße oder blaue Einkreidungen gekennzeichnete Flächen.

3.    Hemmnisse (Regel 24)
  • Steine in Bunkern sowie an den Spielbahnen platzierte 100, 150, 200 Meter Markierungspfähle sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)
  • Blumenbeete links am Grün der Bahn 3, Wege mit künstlicher Oberfläche, alle Rindenmulchwege, mit Pfählen oder Manschetten oder Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen gelten als unbewegliche Hemmnisse, Erleichterung kann in Anspruch genommen werden
  • Zäune rechts der Bahn 10 und rechts der Bahn 18 gelten als unbewegliche Hemmnisse, Erleichterung kann in Anspruch genommen werden
  • Künstlich angelegte Grünböschungen und Bunkereinfassungen gelten als Bestandteile des Platzes und sind keine Hemmnisse
4.    Eingebetteter Ball (Regel 25-2)

Ist ein Ball im eigenen Einschlagloch eingebettet, so darf er im gesamten Gelände straflos aufgenommen und nach Regel 25-2 fallen gelassen werden

5.    Ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1)

Kommt ein Ball im Gelände in oder auf Enten- oder Gänsekot zur Ruhe, so darf Erleichterung nach Regel 25-1 in Anspruch genommen werden.

Ist lediglich die Standposition des Spielers durch ungewöhnlich beschaffenen Boden behindert, so darf keine Erleichterung in Anspruch genommen werden.

6.    Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt

Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker             unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre             Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und        20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des       Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgend eine andere natürlichen Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

 

Strafe für Verstoß gegen Platzregel: Lochspiel = Lochverlust,  Zählspiel = Zwei Schläge

Stand: 28.04.2017