Doppelte Meisterschaftsfeier im Hause Harsch.

Erwartungsgemäß hat es Seriensiegerin Manon Harsch auch in diesem Jahr wieder auf den ersten Platz geschafft, vor Mathy Siervo-Kuhlen und Regine Reinhard. Drei Dritte Plätze gab es bei den Herren mit 161 Schlägen für Florian Orth, Shelby Kyca und Dominic Hinz. Den 2. Platz holte sich Leonard Kneflowski, aber der Sieger heißt Klaudius Harsch mit 159 Schlägen. Hier zeigte Klaudius Nervenstärke und lochte auf der 18 den Putt zum Sieg. Durch starke Leistungen in diesem Jahr war er zwar zum Mitfavoriten gestempelt, aber es dann zu schaffen ist nochmal eine andere Sache. Gratulation!

Die Platzierten und Sieger der Nettoklassen freuen sich nicht minder über die errungenen Preise.

Es siegten in der Klasse D (HCP 22,8 bis 54) Ingrid Behringer vor Sascha Zacharias und Lilly Haasmann.
In der Klasse C (HCP 15,8 bis 22,7) Miles Kyca vor Joachim Friedl und Angelika Knoll.
Nettoklasse B (HCP 10,3 bis 15,7) Benedict Hinz vor Olaf Schneebiegl und Christiane Ritter.
In der starken Nettoklasse A (HCP 0 bis 10,2 ) siegte Mathy Siervo-Kuhlen vor Manon Harsch und Florian Orth.

Die Ergebnisse der Seniorinnen und Senioren der AK65/75 sind wie folgt:

AK 75 Dr. Detlef  Sodenkamp vor Gerhard Schlechtweg
AK 65 siegte Artur Knoll vor Herbert Schleder und Dr. Klaus Unterstab.
Bei den Damen AK65 setzte sich Regine Reinhard vor Inge Ludwig durch.

Weitere Sieger und Platzierte gab es in der Klasse AK 30 Damen, hier siegte Christina Orth vor Nicola Franzen und bei der AK 50 der Damen Manon Harsch vor Mathy Siervo-Kuhlen. In der Klasse AK 30 Herren siegte Christian Unterstab vor Jonathan Riegel. AK 50 gewann Shelby Kyca vor Oliver Orth.

Der Sieg bei den Junioren ging natürlich auch an Klaudius Harsch, vor Maximilian Beer.

Die Beteiligung der Juniorinnen war leider schwach, aber Glückwunsch an Lilly Haasmann, die sich knapp vor Sina Paglione durchsetzen konnte.

Die Sonderwertungen Nearest-to-Pin und Longest Drive gingen an Sabine Lampert, Klaudius Harsch, Luz Schmälzle, Christian Unterstab, Karin Hekel-Paglione, Wilhelm (Willi) Marx, Christian Baumann und Manon Harsch.

Für die aufwendige, aber reibungslose Abwicklung des Mammut-Turniers bedankt sich der Vorstand bei Michael Kuhlen und Elisabeth Walter ebenso bei Francesco und seinem Team, den Greenkeepern und allen anderen Verantwortlichen.

K.-H.H./6.9.2018