Megastimmung mit Roberto Blanco

Zum 25. Mal haben sich die Ass-Schützen des Baden Hills Golf- und Curlingclubs zum Hole-in-One-Einladungsturnier am Samstag getroffen. Gespielt wurde ein Chapman-Vierer, wobei 92 Teilnehmer in 46 Teams den Sieger ermittelten. 15 Teams erhielten Preise. Es siegten Brigitte Bunge und Dr. Ulrich Kneise. Sie gewannen die VIP-Karten für das Konzert mit Marshall & Alexander am 27. August auf der Freilichtbühne in Ötigheim.

Die Zweitplatzierten waren das Ehepaar Gerhard und Rita Haasmann vor dem Ehepaar Bernd und Jutta Busam.  „Nearest to the Pin“ gewannen auf Loch 7 Andrea Lang und Rudolf A. Dienst und auf Loch 14 Christa Magin und Werner Gebauer.

Nach dem Wettspiel trafen sich alle Teilnehmer am „Loch 19“ zum Sektempfang, zu dem das Weingut Schloß Eberstein eingeladen hatte.  Um 18 Uhr begrüßte Hole-in-One-Präsident Ludwig Morgenstern die Teilnehmer. Ein Drei-Gänge-Menü,  die Siegerehrungen und ein Unterhaltungsprogramm folgten. Wie immer führte Herbert Nold durch das Programm und   Alleinunterhalter Stefan überzeugte mit seinem Keyboardspiel und mit sehr guter Stimme.   Schon mit dem ersten Auftritt kamen die über 100 Gäste voll auf ihre Kosten. „Die 6 weltbekannten Tenöre“, die von den Mitgliedern Helmut Kaiser, Werner Magin, Günter Mast, Ludwig Morgenstern, Herbert Nold und Peter Wilhelm dargestellt wurden, sangen die weltweit bekanntesten Tenorarien. Die „Tenöre“, die mit einheitlicher Kleidung mit schwarzem Jackett, dunkler Sonnenbrille und hellen Strohhut auftraten, wurden mit großem Beifall beschenkt.

Das Fest ging fröhlich weiter in der Erwartung des Überraschungs-Stargastes. Endlich platze die „Bombe“. Mit heißen Rhythmen begleitet,  betrat Roberto Blanco den Saal und riss das Publikum von ihren Stühlen.  Mit seinem großen Hit „Der Puppenspieler von Mexiko“ sang sich Roberto  mit dem ersten Ton in die Herzen seiner  Gäste und verstand es, das Publikum in seine Show mit einzubeziehen.

Mit seinen Hits „Heute so, morgen so“, „Wer trinkt schon gern den Wein allein“,  „Ich komm zurück nach Amarillo“,  und „Ein bisschen Spaß muss sein“ sowie mit den bekannten Welthits „New York, New York“, „Granada“ , „Las Vegas“ ,  „Ouando, Quando, Quando“, „Love Is in the Air“, dem südamerikanischen Medley mit „El Cumbanchero“, „El Porompompero“, „Guantanamero“, „La Bamba“ u.a. begeisterte er das Publikum.  Am Ende der Roberto Blanco-Show bedankte sich Herbert Nold bei Roberto und überreichte ihm einen neuen Golf-Driver. Roberto wollte diesen nicht annehmen und erzählte, dass er mit Tiger Woods einen Vertrag habe, dass Roberto nicht Golf spielen und Tiger Woods nicht singen darf, frei nach dem Motto seines großen Hits „Ein bisschen Spaß muss sein“!

Mit großen Applaus wurde Roberto Blanco verabschiedet und das Publikum war sich einig: Das war eine ganz große und tolle Show und mit der schönste Unterhaltungsabend in der inzwischen 25jährigen Tradition des Hole-in-One-Turniers.

H.Nold
07.07.2019
Bilder (K.Schultes)