Newsletter 10/2017

Aktuelle Informationen für unsere Mitglieder  10/2017

Der Vorstand informiert….

Elektronische Startzeitenreservierung

Eine vom Vorstand gebildete Arbeitsgruppe ist derzeit damit beschäftigt die gemäß Entscheid der Generalversammlung vom vergangenen März einzurichtende elektronische Startzeitenreservierung aufzubauen. Nach Installation und Anpassung der hierfür notwendigen Software werden nach und nach die notwendigen Maßnahmen getroffen und so dürfen Sie sich schon jetzt darauf freuen, dass unser Club Ihnen ab dem 4. Oktober 2017 das Buchen von Startzeiten sowohl über unsere Webseite http://www.baden-hills.de/Platz/Startzeitenreservierung als auch über die PC CADDIE://online APP auf elektronischem Wege ermöglichen wird.  Alle noch nicht registrierten Mitglieder erhalten über PC CADDIE per Mail ihre Zugangsdaten nach dem  04. Oktober.  Mitglieder, die bereits ein Passwort haben, erhalten die Mail auch, jedoch mit dem Hinweis Passwort bekannt.

Sollten Sie sich für die für Ihr Smartphone vorgesehene „App“ interessieren, so können Sie diese schon jetzt unter einem der folgen Links oder vom entsprechenden „App Store“ (Suche: PCCADDIE) herunterladen:

Android:          https://play.google.com/store/apps/details?id=de.pcco.pccaddie

Apple:             https://itunes.apple.com/de/app/pc-caddie/id823519823

Windows:        https://www.microsoft.com/de-de/store/p/pc-caddie/9nblgggzj6h8?rtc=1

Bitte seien Sie nicht verwundert, dass Sie den „Baden Hills Golf & Curling Club“ noch nicht in der Liste der buchbaren Plätze finden. Die Freischaltung und damit verbundene Zurverfügungstellung findet nach den notwendigen Vorbereitungsmaßnamen und rechtzeitig zum zuvor genannten Termin statt.

Es ist uns wichtig zu erwähnen, dass Sie auch nach Freischaltung der elektronischen Startzeitenreservierung bis zum Beginn des Winterspielbetriebs am 1. Dezember weiterhin telefonisch buchen können. Danach werden wir Ihnen in einer ersten Einführungsphase das elektronische Buchen von Startzeiten auch für Wochenenden und Feiertage in den Wintermonaten bis zum 15. März 2018 ermöglichen. Diese Einführungsphase soll es allen Beteiligten ermöglichen, sich an eine neue Art des Zeitmanagements zu gewöhnen und wird auch Basis der Entscheidung dafür sein, ob unser Club den nun neu verfügbaren Service auch auf normale Wochentage hin ausweitet.

Über weitere Einzelheiten werden wir Sie sowohl auf unserer Webseite als auch im Newsletter auf dem Laufenden halten.

Das langsame Spiel

Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen einen Artikel unseres Sportwart Michael Kuhlen empfehlen. Sie finden diesen unter http://www.baden-hills.de/home/sportbetrieb Damit es auch in Zukunft immer ein „schönes Spiel“ bleibt.

Traumstart der Damen AK50

Das in 2017 neu formierte Team der Damen AK50 hat nach dem sensationellen Einzug in die Regionalliga der „Deutschen Mannschaftsmeisterschaften“ auch die Liga des „Baden-Württembergischen Golfverbandes“ als Klassenbester abgeschlossen. Als Führende der 3.Liga erspielten sich die Damen im Aufstiegsspiel in die nächsthöhere Liga beim GC Neckartal ebenfalls den 1.Platz und starten damit ab 2018 in der 2.Liga des BWGV. Der Club gratuliert dem Team ganz herzlich, wünscht den Damen für das kommende Jahr eine weitere erfolgreiche Saison und bedankt sich im Namen unserer Mitglieder für die tolle Außenwerbung.

25.09.2017/ M.K.

 

Das langsame Spiel

Das langsame Spiel

Es gibt vieles, über das sich Golfspielerinnen und Golfspieler im Laufe einer Golfrunde ärgern:  ein nicht gelochter Putt, ein Ball im Aus oder auch ein unspielbarer Ball im hohen Rough. Aber aller Ärger darüber ist meist schon nach dem nächsten guten Schlag verflogen. Ein Ärger jedoch bleibt im Verlauf der gesamten Runde erhalten: die Verärgerung über das langsame Spiel des vorangehenden Flights oder gar der eigenen Mitspieler.

Und die Verärgerung ist berechtigt, denn das langsame Spiel ist nicht einfach nur eine  Unhöflichkeit oder ein Verstoß gegen die Etikette; es ist eine Verletzung der Golfregel 6-7 („Unangemessene Verzögerung, langsames Spiel“).  Denn dort steht u.a. geschrieben:

„Der Spieler muss ohne unangemessene Verzögerung und in Übereinstimmung mit jeder von der Spielleitung für das Spieltempo ggf. erlassenen Richtlinie spielen. Zwischen der Beendigung eines Lochs und dem Abspielen am nächsten Abschlag darf der Spieler das Spiel nicht unangemessen verzögern.“

Beispiele für eine unangemessene Verzögerung sind z. B.:

  • Bälle suchen im Aus
  • Länger als fünf Minuten einen Ball suchen
  • Mehr als ein Loch vor sich frei haben und die wartende Gruppe hinter sich nicht durchspielen lassen
  • Wiederholt nicht spielbereit sein, wenn man an der Reihe ist (nicht am Ball stehen, Handschuh noch nicht angezogen, Schläger noch nicht gewählt)

In vielen Sportarten gibt es Richtzeiten, in denen die Teilnehmer ihre jeweiligen Leistungen erbringen müssen. Dies dient überall der reibungslosen Organisation des Spiels und verhindert, dass sich einzelne Spielerinnen und Spieler auf Kosten anderer zu viel Zeit nehmen. Es handelt sich hier also um eine Regel zur Aufrechterhaltung des Spielflusses im Interesse aller anderen Spieler auf dem Platz. Sie ist damit eine Regel gegen Rücksichtslosigkeit und Egoismus.

Wenn nun davon auszugehen ist, dass schon ab 2019 eine Verschärfung der Golfregeln im Interesse eines flüssigen Golfspiels in Kraft treten wird (Suchzeit für einen Ball von fünf auf drei Minuten verkürzt, die Empfehlung, dass jeder Schlag inkl. der Vorbereitung nicht mehr als 40 Sekunden dauern und üblicherweise noch schneller ausgeführt werden soll), so ist es schon heute an der Zeit bis zum Inkrafttreten der neuen Regeln das eigene Spieltempo in Übereinstimmung mit der derzeitig gültigen Regel 6-7 zu „optimieren“.

Dies kann auf die eine oder andere der folgenden Arten geschehen:

  • Achten Sie auf den voraus spielenden Flight und versuchen Sie immer Anschluss zu halten
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Gruppe an Boden verliert, sagen Sie es unbedingt den anderen Spielern in Ihrem Flight
  • Wenn Ihre Gruppe den Abstand größer werden lässt, versuchen Sie bitte, diesen Rückstand wieder aufzuholen
  • Wenn Sie mehr als eine ganze Bahn hinter dem voraus spielenden Flight verloren haben, lassen Sie den nachfolgenden Flight bei der nächstbesten Gelegenheit durchspielen
  • Bereiten Sie sich auf Ihren nächsten Schlag bereits vor, wenn Sie noch nicht an der Reihe sind. Das gibt Ihnen die Chance, Ihren nächsten Schlag ohne Zeitverlust auszuführen. Zu dieser Vorbereitung zählt die Festlegung der Strategie, Abschätzung der Entfernung, Auswahl des Schlägers, die Bestimmung der Ziellinie und die Probeschwünge. Wenn Ihr Vorgänger seinen Ball spielt, sollten Sie natürlich nicht mehr probeschwingen. Auch auf dem Grün können Sie die Puttlinie bereits lesen, während Ihre Mitspieler noch mit ihrer Vorbereitung beschäftigt sind
  • Positionieren Sie Ihr Golftasche bzw. Ihren Trolley vor dem Putten auf dem Weg zum nächsten Abschlag. Dann können Sie ohne Zeitverzögerung schnell das Grün verlassen
  • Verlassen Sie das Grün spätestens sobald alle Spieler in Ihrer Gruppe zu Ende geputtet haben. Warten Sie idealerweise am Rande des Grüns. Damit schenken Sie Ihrem Mitspieler genügend Aufmerksamkeit. Ein Spieler, der schon zu Ende geputtet hat, sollte die Fahne bereits halten, um diese sofort nach dem letzten Ball ins Loch zu stecken
  • Tragen Sie die Ergebnisse eines Lochs erst auf dem nächsten Abschlag in die Scorekarte ein. Während Ihre Flightpartner abschlagen ist dafür jede Menge Zeit
  • Spielen Sie immer einen provisorischen Ball, wenn es möglich ist, dass Sie Ihren ersten Ball nicht mehr wieder finden oder es wahrscheinlich ist, dass er im Aus gelandet ist. Der dümmste Ausspruch beim Golf ist „Den finden wir!“

All dies sind nur winzige und auf ganz einfache Weise umsetzbare Anpassungen im Verhalten auf dem Golfplatz und sind schlussendlich im ureigensten Interesse jedes Einzelnen. Denn sie bewahren vor   der Ermahnung durch den Marshal oder – im allerschlimmsten Fall – vor der Disqualifikation im Wettspiel.

Michael Kuhlen – 13.09.2017

Newsletter 09/2017

Aktuelle Informationen für unsere Mitglieder  09/2017

Der Vorstand informiert….

Rücktritt unseres Präsidenten

Der Vorstand hat in seiner vergangenen Sitzung gemäß gültiger Satzung unseren bisherigen Vizepräsidenten Wolfram Werner einstimmig in das Amt des Präsidenten gewählt. In die Position des Vizepräsidenten wurde,  ebenfalls gemäß Satzung, einstimmig unser Mitglied Karl-Heinz Held berufen.

Diese Veränderungen bedürfen sicherlich der Erklärung: Wir haben innerhalb des Vorstandes die Vorgehensweise für die Berufung von Wolfram Werner zum Präsidenten und Karl-Heinz Held zum Vizepräsidenten im Notariat Rastatt durch Herrn Dr. Sauerland bestätigen lassen. Die Bestellung erfolgte gemäß unserer Satzung § 10 (2) Absatz 4:  „…………… Scheiden Mitglieder des Vorstandes während der Amtsperiode aus …………… bestellt der Vorstand für die fehlenden Mitglieder entsprechende Ersatzmitglieder. Die Bestellung durch den Vorstand ist je Amtsperiode auf höchstens zwei Mitglieder beschränkt.

Diese Maßnahmen wurden deshalb zwingend notwendig, damit im Vertretungsfall Handlungsfähigkeit besteht.

Nachfolgeregelung Gastronomie

Die Bemühungen des Vorstandes sind insoweit gediehen, dass die Gespräche mit Interessenten sehr vielversprechend sind. Hier werden die Entscheidungen im Laufe des Monats September getroffen.

Gemeinsam Golfen mit Freunden

Unser Club hat sehr erfolgreich die Serie mit 4 fixen Terminen durchgeführt. Nun ist anschließend mehrfach die Frage aufgetaucht, ob bis zum Jahresende weiter die Möglichkeit bestehen würde, gemeinsam mit einem interessierten Golffreund diese Aktion zu nützen. Gerne räumen wir diese Möglichkeit ein.

Sollten Sie den Wunsch haben mit einem Interessenten über 9 Loch zu gehen, melden Sie sich einfach im Sekretariat um alle notwendigen Infos zu erhalten.

01.09.2017Der Vorstand